Wappen von Egweil Egweil zeichnet seine Ehrenamtlichen aus
Acht Gemeindebürger bekommen Urkunde und Erinnerungsteller als Dank für ihr Engagement
Samstag, 21. März 2015
Bericht und Foto:
Hans-Peter Gabler

 

Zum dritten Mal fand in Egweil ein Ehrenabend für verdiente Bürger der Gemeinde statt. Acht Egweiler wurden dabei für ihr ehrenamtliches Engagement mit einer Urkunde und einem Erinnerungsteller geehrt.

Bürgermeister, Johannes Schneider, der die Laudationen sprach und die Auszeichnungen übergab, freute sich sehr, diese Aufgabe übernehmen zu können. „Ohne Frauen und Männer, die ihre Freizeit - meist ohne Bezahlung und oftmals ohne ein Wort des Dankes - opfern, geht es in einer kleinen, ländlichen Gemeinde wie Egweil nicht”, sagte Schneider. „Manchmal muss man auch genauer hinschauen, denn Tätigkeiten werden oft so selbstverständlich hingenommen, dass es erst auffällt, wenn sie einmal nicht mehr gemacht werden”, so der Bürgermeister weiter.

Ehrenamtliche 2015
Eine große Unterstützung für die Gemeinde sind die acht Egweiler, die am Ehrenabend für ihr selbstloses Engagement von Bürgermeister Johannes Schneider ausgezeichnet wurden.

Folgende acht Bürger wurden ausgezeichnet:

  • Rita Schimmer, die Gründungsmitglied der Gemeindebücherei und seit Mitte der 80er Jahre tragender Bestandteil dieser gemeindlichen Einrichtung ist. Seit 26 Jahren übernimmt sie jeden Donnerstagabend den Büchereidienst.

  • Johann Turner, der seit 20 Jahren als Kassier für die Finanzen der Egweiler Feuerwehr verantwortlich ist. Zwölf Jahre war er im Pfarrgemeinderat und außerdem von 1998 bis 2002 als Schriftführer tätig. Des Weiteren hat er oft und gerne die Rolle des Nikolaus für die Egweiler Kinder übernommen.

  • Bernhard Hiermeier, der 16 Jahre als Kassier bei der Feuerwehr und vier Jahre bei den Eggspatzen tätig war. Er ist zudem Gründungskassier beim Burschenverein und seit 2012 für die Finanzen der Kirchenverwaltung zuständig. Darüber hinaus ist er seit zwölf Jahren eine wertvolle Stütze als Gruppenführer bei der Feuerwehr.

  • Josef Heinrich, der seit über 50 Jahren Mitglied des Krieger- und Soldatenvereins Egweil/ Attenfeld und seit vielen Jahren als Kanonier und Fahnenbegleiter bei allen Aktivitäten des Vereins dabei ist. Er hat eine Vitrine gezimmert, in der Gegenstände aus dem Ersten Weltkrieg aufbewahrt werden. Das Meisterstück hängt jetzt im Sitzungssaal des Gemeindezentrums.

  • Wunibald Koppenhofer, der von 1990 bis 2002 Abteilungsleiter Fußball war und im TSV-Vorstand schon die unterschiedlichsten Funktionen übernommen hat. Ab 1996 war er Mitglied im Gemeinderat, bis er 2002 zum Bürgermeister der Gemeinde gewählt wurde.

  • Bettina Heinrich, die Gründungsvorsitzende des Egweiler Frauenbundes, die durch ihren Einsatz für die heutige Form des Vereins wesentlich mitverantwortlich ist. Sie hat das Egweiler Ferienprogramm angestoßen und elf Jahre federführend organisiert. Zudem ist sie in der Kirche beim Lektorendienst tätig.

  • Herbert Schlamp, der an der Sanierung des historischen Pfarrhauses maßgeblich als Bauleiter und Koordinator beteiligt war. Mit seiner langjährigen Berufserfahrung ist er mitverantwortlich für die heutige Form und Gestalt des Gebäudes.

  • Roland Hirsch, der gerade für die Vereine immer wieder eine große Hilfe und Unterstützung ist, in dem er ihnen die Geräte seiner Baufirma zur Verfügung stellt. Im Fasching spendiert er den Absperrzaun beim Burschenball im Sportheim, ohne den diese Veranstaltung nicht möglich wäre.
   
© Gemeinde Egweil im AltmuehlNet - 2017