Wappen von Egweil BI gegen „Rennstrecke”
Viele Egweiler sehen die Eichstätter Straße als Gefahrenquelle
6. August 2015
Bericht und Foto:
Hans-Peter Gabler

 

BI EichstaetterStr 20150806
Bei der engen Eichstätter Straße pocht die Bürgerinitiative auf die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung.

Verkehrsmessungen Anfang des Jahres in der Eichstätter Straße in Egweil haben ein deutliches und erschreckendes Ergebnis gebracht: Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 wird von den Autofahrern überwiegend ignoriert.

Die Zahlen waren auch bereits Thema im Gemeinderat. Nach Ansicht der Anwohner sind seitdem keine nennenswerten Verbesserungen eingetreten. Im Gegenteil: Die Anwohner sind der Meinung, dass die Straße immer mehr zur Rennstrecke mutiere. Weder Lastwagen noch landwirtschaftliche Fahrzeuge werden da ausgenommen.

Harald Koch und Reinhard Strauß vertreten eine Bürgerinitiative und fordern entsprechende Maßnahmen zum Schutz der Anwohner und besonders der Kindergarten- und Schulkinder, die die Straße benutzen müssen. Die beiden haben sich auch schon mit ihrem Anliegen und einer Unterschriftenliste aller Anwohner an Bürgermeister Johannes Schneider gewandt. Es sei ihnen schon klar, dass es sich um eine Kreisstraße handele und damit die Möglichkeiten der Gemeinde eingeschränkt seien, so Koch und Strauß. Nach ihrer Überzeugung sei dennoch mehr möglich. Mit ihrer Öffentlichkeitsarbeit wollen sie auch die Gemeinde stärken und unterstützen gegenüber dem Landratsamt Eichstätt.

Die Bürgerinitiative stellt konkrete Forderungen für mehr Verkehrssicherheit. Sie will die Aufstellung eines Geschwindigkeitsanzeigers, mehr Geschwindigkeitskontrollen und die Installation einer Verkehrsinsel oder anderer geeigneter Maßnahmen, um die Geschwindigkeit des ein- und ausfahrenden Verkehrs dauerhaft auf ein verträgliches Maß zu reduzieren.

In der Straße sind zwei Bushaltestellen und eine ausgebaute Treppe zum Kindergarten. Aber in beiden Fällen gibt es keinen gesicherten Übergang zur anderen Straßenseite. Für die BI ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung auch deshalb so wichtig, weil die Straßenbreite im Gegenverkehr oft nicht ausreichend ist und nicht selten auf die Gehwege ausgewichen werden muss – eine Gefahr gerade für Kinder. Dennoch schätzt nicht jeder die Situation so ein wie die Bürgerinitiative: Gerade hat ein Egweiler Bürger bei der Regierung von Oberbayern die Aufhebung der Tempo-30-Zone beantragt.

   
© Gemeinde Egweil im AltmuehlNet - 2017