AENApril 2016
Fastenpredigt mit den Egweiler Kreuzbrüdern
Identifikation im Leben
Freitag, 11. März 2016
Bericht und Foto: Hans-Peter Gabler

 

Eine Fastenpredigt in geselliger Runde mit Musik, dem Gospelchor und Gedanken zum christlichen Leben mit Gott und der Ewigkeit versammelte zahlreiche Besucher beim Heindlwirt in Egweil.

Fastenpredigt 20160311

Eingeladen hatten die Egweiler Kreuzbrüder mit Pater Johannes Weise und den Brüdern Clemens und Justin. „Die Christen müssen wieder aussagefähiger zu ihrem Glauben werden” betonte Weise. Bruder Clemens stellte seine Fastenpredigt unter das Leitwort „Identifikation”. Die Menschen müssen ihre Identifikation im Leben immer neu überdenken und definieren. Das beginnt im häuslichen Bereich mit dem Beruf, der Familie, dem Werdegang Vater Großvater oder grundsätzlicher gesellschaftlicher Überzeugungen. Gerade Christen sollten vielfältige Meinungen haben, auch in großen unterschieden zu anderen Christen, denkt Clemens. Daran schließt die Identifikation eines Landes an, die sich sehr schnell auch ändern kann. Land und Glaube sind bisher noch eine Einheit, wobei diese Identität auch immer überprüft werden muss. Aktuelles Beispiel ist die Flüchtlingskrise, die eine gesamtgesellschaftliche Identifikation bringt. Die Zukunft wird aber laut Clemens nicht über Land und Glauben entscheiden, auch eine körperliche Beschaffenheit schafft dazu keinen Einfluss. Nur der Glaube schafft die Bewältigung und Erklärung einer Identifikation. Die Kirche ist ein antisekulares Institut und denkt in Ewigkeit. Religiöse Identität ändert sich nicht, so Clemens, Gott hat die Ewigkeit in der Hand. Auch wir alle müssen provinzielles Denken ersetzen und mehr global erfassen.

Musikalisch umrahmten die Veranstaltung der Egweiler Gospelchor, Weise auf der Trompete und Justin auf der Gitarre. Der ebenso unterhaltsame wie auch nachdenkenswerte Abend wurde mit der gemeinsam gesungenen Bayernhymne beendet.

   
© Gemeinde Egweil im AltmuehlNet - 2017