FFWEgweil Logo small Egweiler leisten 1152 Stunden Feuerwehrdienst
Acht Einsätze im vergangenen Jahr
Rupert Meier erhält Auszeichnung für vier Jahrzehnte aktive Mitarbeit

13. März 2016
Bericht und Foto: Hans-Peter Gabler

 

261 Mitglieder hat die Egweiler Freiwillige Feuerwehr aktuell - davon sind 74 aktiv. Seit bereits 40 Jahren auf Einsätzen mit dabei ist Rupert Meier. Dafür wurde er bei der Jahresversammlung besonders geehrt: Er ist der erste Egweiler, der sich so lange aktiv bei der Wehr engagiert.

Feuerwehr 20160313
40 Jahre aktiven Dienst bei der Egweiler Feuerwehr leistet mittlerweile Rupert Meier. Dazu gratulierten ihm Bürgermeister Johannes Schneider (rechts), Kreisbrandrat Erwin Meilinger (links) sowie Vorsitzender Christian Göbel und Kommandant Thomas Heinrich.

Kommandant Thomas Heinrich informierte über acht Einsätze. Insgesamt wurden 1152 Stunden aktiver Feuerwehrdienst geleistet, sagte Heinrich. Er stellte auch fest, dass sich das Einsatzspektrum immer mehr erweitert. Es reiche von der Türöffnung über Unwettereinsätze bis hin zu Verkehrsunfällen. Von den aktuell 74 Aktiven sind 23 Jugendfeuerwehrler. Aufgegliedert sind es 45 Männer, 12 Frauen und 19 Feuerwehranwärter, davon acht Mädchen. Vier Jugendfeuerwehrangehörige konnten in den aktiven Dienst übernommen werden. 14 Aktive absolvierten in zwei Gruppen eine Prüfung in Technischer Hilfeleistung. Der Digitalfunk ist in den Fahrzeugen verbaut und aktiv geschaltet. Für das laufende Jahr sind laut Heinrich zahlreiche Übungen geplant, zudem eine Atemschutzausbildung, das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz” und eine gemeinsame Übung mit den Nachbargemeinden.

Über viele gesellschaftliche Ereignisse berichtete Feuerwehrvereinsvorsitzender Christian Göbel. Er erinnerte an den Ball der Vereine zusammen mit den Eggspatzen und dem TSV, das Kesselfleischessen und den Starkbierstammtisch für die Mitglieder. Für das Herrichten und Aufstellen des Maibaumes leisteten 42 Mitglieder rund 300 Arbeitsstunden. Beim Dorffest kamen 50 Feuerwehrler auf etwa 420 Stunden. Auch beim Ingolstädter Triathlon waren Präsenz und Einsatz gefragt: Die Radrennstrecke führte im Gegenverkehr durch Egweil. Beim Bürgerschießen des Schützenvereins Schuttertaler Heide musste man sich heuer mit einem dritten Platz begnügen. Göbel verwies zudem auf den Hüttenausflug, eine Busfahrt der Jugend nach Rust und einen Ausflug zum Volksfest nach Eichstätt. Er wünschte sich in Zukunft eine noch stärkere Mitwirkung der Jugend bei allen Veranstaltungen.

Heuer soll die Feuerwehrdienstkleidung aufgefrischt werden. Dazu findet im Florianstüberl eine Anprobe in Zusammenarbeit mit einem Modehaus statt. Egweils Bürgermeister Johannes Schneider regte an, eine Feuerbeschau zu organisieren, um regelmäßige Kontrollen an gemeindlichen Gebäuden und Einrichtungen zu installieren. Kreisbrandmeister Erwin Meilinger betonte die Notwendigkeit einer hohen Ausbildungsqualität bei den Feuerwehren, werde bei den Einsätzen doch immer professionelle Hilfe erwartet.

   
© Gemeinde Egweil im AltmuehlNet - 2017