EgWappenNeu

Bericht aus der 32. Gemeinderatsitzung Egweil am 7. November 2016

Egweiler Gemeinderat gegen große Mehrfamilienhäuser - Gespräch zum Flugplatz

Montag, 7. November 2016
Bericht: Hans-Peter Gabler

 

„Monsterbauvorhaben”

Für Egweiler Verhältnisse fast ein „Monsterbauvorhaben” beschäftigte unter anderem den Egweiler Gemeinderat. Es sollen zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 14 Wohneinheiten innerorts entstehen, für das Gremium völlig überdimensioniert und auch nicht praktikabel.

Das Ehepaar Monika und Rupert Meier will dieses Vorhaben im hinteren Teil ihres Grundstückes an der Eichstätter Straße 14a verwirklichen. Der Bürgermeister, Johannes Schneider, erläuterte, dass die Bebauung grundsätzlich möglich sei. Für ihn sei es aber eine Bebauung, die die Örtlichkeit nicht verträgt. Letztlich habe das Landratsamt in Eichstätt darüber zu entscheiden, so Schneider. Er hoffe aber, dass das Amt auch die fundamentalen Bedenken der Gemeinde berücksichtigt.

Dabei geht es um eine aus Sicht der Gemeinde nicht geeignete Zufahrt für die zu erwartenden Bewohner - rund 50 Personen. Dazu kommt, dass eine Erschließung nicht gesichert ist, bei notwendigen 28 Stellplätzen auch kein leichtes Unterfangen. Eine Abholung des Mülls, Restmüll, Papiertonne, gelber Sack sei direkt am Haus ausgeschlossen. Die Zufahrt sei nur von der Eichstätter Straße her möglich, und dort sei die Straße viel zu eng, so Schneider. Außerdem sei eine Einsatzmöglichkeit durch die Feuerwehr und das Rote Kreuz im Bedarfsfall kaum mehr möglich. Schneider empfiehlt dem Gremium, den Antrag mit diesen Bedenken weiterzuleiten. Es wurde einstimmig so beschlossen.

Probleme gibt es wieder einmal durch den Sonderlandeplatz Egweil (Flugplatz). Es gibt Beschwerden von Bürgern über einen vermehrten Fluglärm. Schneider legte eine Aufstellung des Bundesluftfahrtamtes über die Flugbewegungen von 2009 bis 2015 vor. Es waren insgesamt 9400 Starts und Landungen in dem Zeitraum. Die fallen auf rund 3300 Motorflieger, 169 Motorsegler und rund 5700 Ultralight-Flüge. Die höchsten Zahlen sind dabei in den Jahren 2013 bis 2015. Dabei handelt es sich um die vom Tower erfassten Daten. Das Problem sind aus Sicht des Gemeinderats nicht die Motorflieger, sondern die enorm gestiegenen Ultralight-Flugbewegungen einer Flugschule. Deren Flüge und Landungen werden nicht punktgenau erfasst. Laut Schneider seien Ultralights grundsätzlich genehmigt, aber diese Genehmigung sei 16 Jahre alt und müsste von den verantwortlichen Behörden überarbeitet werden. Schneider schlägt ein Gespräch mit dem Vorstand des Motorfliegerclubs vor. Es wurde einstimmig beschlossen.

AUS DER SITZUNG

  • Kindergarten
    Der Erweiterungsbau am St. Franziskus Kindergarten ist grundlegend abgeschlossen. Die Zusage über fast 60 Prozent Fördergelder liegt vor. Die Arbeiten werden in der Sitzung am 5. Dezember 2016 vergeben. Das Gremium entschied sich für eine Pelletheizanlage.
  • Kläranlage
    Für die Kläranlage ist eine Ersatzbeschaffung von einem Photometer mit Kocher nötig geworden. Dabei handelt es sich um Kosten von rund 3700 Euro brutto. Ein Ausleihen wäre letztlich teuerer, und um die eigene Unabhängigkeit zu bewahren, entschieden sich die Räte einstimmig für den Kauf der Geräte.
  • Bauanträge
    Mehrere Bauanträge wurden einstimmig genehmigt - Theresa und Thomas Dietrich für den Bau eines Einfamilienhauses mit Garage in der Römerstraße 3, Christina Stadler und Markus Heindl für den Bau eines Einfamilienhauses mit Garage in der Römerstraße 7 und Julia Maile und Dominik Steppich für den Bau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in der Neuburger Straße 45.
  • Römerstraße
    Die Römerstraße im neuen Baugebiet West hat der Gemeinderat in der Sitzung einstimmig gewidmet.
   
© Gemeinde Egweil im AltmuehlNet - 2017