Bericht und Fotos von Thomas Hollinger - Nassenfels 13. September 2003

Abschied mit gemischten Gefühlen
Sebastian D´Mello geht nach fünf Jahren in Deutschland zurück nach Poona

dmello1
Kaplan "Saby" D'Mello feierte am Samstag, 13.09.2003,
seinen letzten Gottesdienst in der Pfarrei Nassenfels und
Egweil, ehe er nun seine neue Tätigkeit in Indien antreten
wird.

dmello2
Kaplan D'Mello (rechts) bekam beim Stehempfang von
Kirchenpfleger Leonhard Hollinger (links) 1300 Euro als
Ergebnis der Kollekte seines Abschiedsgottesdienstes zur
Verwendung in Indien überreicht. Mit dem Kaplan freuen
sich auch Pfarrer Matthias Blaha und Professor Dr. Joseph
Renker (von links).

"Mit gemischten Gefühlen nehme ich heute Abschied", so Kaplan Sebastian D`Mello am Samstag bei seinem letzten Gottesdienst in der vollen Pfarrkirche in Nassenfels, "und kehre in meine indische Heimat zurück. Zum einen freue ich mich auf die neuen Aufgaben, die mich in meiner Heimatdiözese Poona erwarten, zum anderen aber war ich hier schon fast zu Hause". So schwer wie "Saby" der Abschied von Nassenfels und der Diözese Eichstätt fiel, so sehr werden ihn auch viele Gläubige hier vermissen. So war es nicht überraschend, dass die Nassenfelser Pfarrkirche St. Nikolaus beim Abschiedsgottesdienst komplett gefüllt war. Den Gottesdienst selbst gestalteten die Schuttertaler Musikanten. Dass man sowohl Lieder aus dem Gotteslob als auch rhythmische Lieder aus Jugendgottesdiensten mit Blasinstrumenten hervorragend spielen kann, stellten sie dabei eindrucksvoll unter Beweis.

In seiner Ansprache zählte D`Mello einige eindrucksvolle und emotionale Erlebnisse aus seinem Leben auf, die seinen Glauben sowie seine Einstellung und Beziehung zu Gott prägten und ihn auf den Weg zum Priestertum hinlenkten und bestärkten. "In Gott fest verwurzelt blicke ich getrost in die Zukunft und auf meine neue Tätigkeit in Indien. Ich bin bereit, und mit Gottes Hilfe bin ich überzeugt, auch dafür die nötige Kraft aufzubringen. Wo immer Gott mich braucht, dorthin bin ich bereit zu gehen ,und was immer Gott in meinem Leben tut, das tut er zu meinem Wohl", so der Kaplan. Außerdem bedankte er sich schließlich sowohl bei seinen Mitbrüdern in der Seelsorge und allen Verantwortlichen in Pfarrgemeinderäten und Kirchenverwaltungen als auch bei den Gläubigen für all das Gute, das er hier und in seinen anderen bisherigen Seelsorgestellen in der Diözese erfahren durfte. In den vielen Gesprächen und Begegnungen sei er ein "reichlich beschenkter Mann" geworden. Sein Abschied falle ihm auch deshalb schwer, weil er hier von Anfang an gut aufgenommen und verstanden worden sei.

D`Mello versprach alle, sie in sein persönliches Gebet einzuschließen und bat seinerseits um das Gebet für ihn selbst und für die gute Erledigung der neuen Aufgabe, die ihn sein Bischof Valerian D`Souza in Poona übertragen habe. Er sprach eine herzliche Einladung nach Indien aus. Zum Ende des Gottesdienstes bedankten sich auch stellvertretend für die Pfarreien und Gemeinden Nassenfels und Egweil der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Sebastian Hollinger, Bürgermeister Andreas Husterer und Pfarrer Matthias Blaha beim Kaplan und überreichten kleine Erinnerungsgeschenke. Er sei jederzeit wieder herzlich willkommen in Nassenfels, vielleicht dann sogar einmal als Bischof zur Firmung, so Blaha.

Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst fand noch ein kleiner Stehempfang im Nassenfelser Pfarrheim statt, wo sich dann alle auch persönlich bei Saby" verabschieden konnte. Kirchenpfleger Leonhard Hollinger überreichte bei dieser Gelegenheit dann auch die stattliche Summe von 1300 € als Ergebnis der Kollekte aus dem Abschiedsgottesdienst, die der Kaplan mit nach Indien nehmen kann und dort für einen guten Zweck einsetzen soll. Dabei waren die Spende der Marktgemeinde Nassenfels und viele kleinere Privatspenden, die D`Mello in den letzten Tagen entgegen nehmen durfte, noch gar nicht berücksichtigt.

   
© Gemeinde Egweil im AltmuehlNet - 2017