EgWappenNeu

9. April 2018
Bericht und Foto: Hans-Peter Gabler

Siegfried Ernst legt Amt nieder

Gemeinderat stimmt Entbindung von Aufgaben zu - Bauen liegt in Egweil im Trend

 

  • Siegfried Ernst hat mit sofortiger Wirkung sein Amt im Egweiler Gemeinderat niedergelegt. Mit dieser Nachricht begann die jüngste Sitzung des Gremiums. In einem Schreiben nennt Ernst persönliche Gründe. Egweils Bürgermeister Johannes Schneider stellte auf der Gemeinderatssitzung formal den Antrag, Ernst von seinen Aufgaben zu entbinden. Die Räte stimmten einstimmig zu. Damit ist Peter Bergmann gemäß dem Wahlergebnis der letzten Kommunalwahlen der nachfolgende Kandidat. Schneider wird ihn anschreiben und die Entscheidung in der nächsten Sitzung bekannt geben. Bei einem „Ja” erfolgt dann die Verteidigung.

  • Bauen ist voll im Trend in Egweil, dementsprechend lagen dem Gemeinderat eine Reihe von Bauanträgen vor. Eine Bauherrengemeinschaft will auf dem ehemaligen Regleranwesen in der Unteren Straße ein größeres Bauvorhaben verwirklichen. Es sollen drei Häuser neu gebaut werden mit je drei Wohneinheiten, drei Doppelgaragen und zwölf Stellplätzen. Die Bauvoranfrage stößt auf keinen Widerstand und hält sich an alle Vorgaben und Bestimmungen. Die Zustimmung erfolgte deshalb auch einstimmig.

  • Der Antrag eines Ehepaars für ein Einfamilienhaus mit Garage wurde einstimmig bestätigt wie auch der Antrag für eine Terrassenüberdachung. Der Bauantrag zum Bau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in der Römerstraße sowie ein Antrag zur Errichtung eines Einfamilienhauses in der Neuburger Straße wurden einstimmig abgesegnet. Auch ein Antrag zum Bau einer Garage mit Abstellraum in der Unteren Straße erhielt die einstimmige Zusage.

  • Eine Bauvoranfrage zum Neubau von zwei Wohnhäusern mit zwei Doppelgaragen im Wiesenweg wurde einstimmig abgesegnet, ebenso eine weitere Bauvoranfrage zum Bau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in der Ingolstädter Straße - eine Verschiebung von Grundstücksgrenzen ist dabei berücksichtigt. Vorgestellt wurde außerdem eine Entwurfsplanung für einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan in der Unteren Straße. Probleme mit Kanal, Abwasser und Entwässerung wurden weitgehend ausgeräumt. Eine weitere Prüfung mit Gutachten wurde beschlossen - ansonsten entspricht das Vorhaben dem BauGB und wurde vom Gremium einstimmig angenommen. Auch der Teilabbruch eines landwirtschaftlichen Anwesens und Errichtung einer Garage und Abstellhalle im Weiherweg erhielt eine einstimmige Zustimmung.

  • Für das Baugebiet „Am Angerweg” will Schneider ein haltbares Verfahren mit größtmöglicher Rechtssicherheit aufstellen. Dazu ist man in Verbindung mit einem Rechtsanwalt in Ingolstadt. Die Kosten dafür teilen sich die Gemeinde und die Grundstücksbesitzer je zur Hälfte. Die Kosten für ein Bodengutachten tragen die Besitzer komplett. Der Bürgermeister informierte zudem über die Einnahmen-Überschussrechnungen der Photovoltaikanlage für die letzten beiden Jahre. Für 2015 besteht ein Überschuss von 5700 Euro, für 2016 noch 4700 Euro. Der leichte Rückgang habe verschiedene Gründe, die vor allem in den Abschreibungen begründet seien, so Schneider.

  • Die Jagdgenossenschaft erhält einen Zuschuss von 25 Prozent für Wegebaumaßnamen. Hergerichtet werden verschiedene Wege nach einer Besichtigung. Die Kosten betragen insgesamt rund 4000 Euro für Schotter und rund 500 Euro für Maschinenstunden.
Gemeinderatssitzung 201804
In der Egweiler Funarena waren Schmierfinken und Sachbeschädiger am Werk. In der Egweiler Funarena waren Schmierfinken und Sachbeschädiger am Werk.
  • Die Funarena ist seit geraumer Zeit komplett gesperrt. Die Verantwortlichen suchen nach einer neuen Bestimmung oder alternativen Nutzung. Dazu werden auch Informationen von anderen betroffen Gemeinden eingeholt, informiert Schneider. Leider haben sich inzwischen „Künstler” ausgetobt und einen Teil des Objektes besprüht. Schneider ruft dazu auf, grundsätzlich ein wachsames Auge zu haben und Täter zu melden.
   
© Gemeinde Egweil im AltmuehlNet - 2018