EgWappenNeu

13. Januar 2020
Bericht und Foto: Hans-Peter Gabler

Bericht aus der 72. Gemeinderatsitzung vom 13. Januar 2020
„Es fehlt an Grundstücken” - Diskussion im Gemeinderat Egweil über Bauland

 

In Egweil mangelt es an Baugrundstücken. „Aktuell gibt es 18 bauwillige junge Familien, aber es fehlt an Grundstücken”, stellte Bürgermeister Johannes Schneider bei der jüngsten Gemeinderatssitzung fest. In dieser Zwangslage wollte er auch zum Schutze für einheimische Bauherren eine Festlegung von Bedingungen für eine künftige Ausweisung von Bauland niederschreiben.

Das entsprechende Grundsatzdokument wurde von der VG Nassenfels entworfen und so vorgestellt. Die Gemeinde sollte nach Schneiders Ansicht die Mehrheit der zur Verfügung stehenden Flächen besitzen. „Bauland wird es nur mit Zustimmung der Gemeinde geben”, so seine Forderung, denn für die Gemeinde müsse auch ein Nutzen vorhanden sein. „Und eine Bauleitplanung liegt rechtlich immer bei der Gemeinde und nicht bei den Grundstücksbesitzern”, ergänzte er. Letztlich gehe es dabei auch um die Preisentwicklung für das mögliche Bauland. Diese könnten dann sehr viel höher ausfallen für die Bauherren. Vorhandene Baulücken sind dabei ausgeschlossen. Ansonsten befürchtet Schneider, dass die Gemeinde über 10 bis 15 Jahre kein Bauland mehr bekommt. Nach einer kontroversen Diskussion wurde beschlossen, die Angelegenheit zuerst einmal an die Rechtsaufsicht im Landratsamt Eichstätt zu einer Stellungnahme weiterzuleiten.

Eine in der jüngsten Sitzung in Angriff genommene Sanierung der Kinderspielplätze wurde konkret nach einem vorliegenden Angebot behandelt. Für den Platz am Sportplatz wurde die Anschaffung einer Netzschaukelkombination und einer Seilbahn für insgesamt rund 12400 Euro beschlossen. Für den Spielplatz am Kindergarten werden eine sechssitzige Schaukel, eine Spielkombination, zwei Federwipptiere und eine Sitzgarnitur mit insgesamt rund 25400 Euro angeschafft.

Im inzwischen 30 Jahre alten Gemeindezentrum sind Arbeitsschutz- und energietechnische Maßnahmen nötig. Schneider stellte dazu eine kleine und eine große Lösung vor. Gemeinderat Martin Hirsch warf ein, ob man das Gebäude überhaupt entsprechend umbauen könne. Eventuell mit einem ebenerdigen Sitzungssaal. Hirsch war damals für die Bauunterlagen zuständig. Einstimmig wurde beschlossen, diese Unterlagen zu sichten und zu überprüfen.

Gemeinderatssitzung 202001
Im Egweiler Pfarrhaus will die Kirchenverwaltung Möckenlohe einen Raum für eine Bürokraft nutzen.

Die Möckenloher Kirchenverwaltung will eine Bürokraft zur Entlastung des Kindergartenpersonals einstellen. Sie soll im Egweiler Pfarrhaus untergebracht werden. Eine Einstellung erfolgt über die Kirchenverwaltung Möckenlohe. Die Kosten werden prozentual auf die Anzahl der Kinder umgelegt. Die Räte waren sich uneins, beschlossen aber einstimmig eine Versuchsphase.

Die Gemeindebücherei benötigt mehr Geld für ein umfangreiches Angebot. Das Gremium genehmigte einstimmig einen jährlichen Zuschuss von 500 Euro.

   
© Gemeinde Egweil im AltmuehlNet - 2020